+
Die Ruperto Carola gehört bei der Einwerbung von Fördergeldern zum Spitzentrio

275 Millionen Euro

Ruprecht-Karls-Uni – Nase vorn bei Fördermitteln

  • schließen

Heidelberg - Knapp 275 Millionen Euro Fördergelder gingen in den Jahren 2011 bis 2013 an die Ruprecht-Karls-Universität – damit gehört sie zu dem bundesweiten Spitzentrio: 

Zuletzt wurde die Ruprecht-Karls-Universität als die beste deutsche Uni gekührt (WIR BERICHTETEN).

Nun hat die älteste Hochschule Deutschlands in einem bundesweiten Ranking wieder die Nase vorne – diesmal geht es um die Einwerbung von Fördermitteln.

Für die Jahre 2011 bis 2013 erhält sie von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) knapp 275 Millionen Euro zur Förderung von Forschung und Wissenschaft und gehört somit zum bundesweiten Spitzentrio!

Davon entfallen 112,9 Millionen Euro auf Lebenswissenschaften, darunter Biologie und Gesundheitsforschung.

Spitzenreiter ist die Ludwig-Maximilians-Universität München mit Bewilligungen in Höhe von 278 Millionen Euro. Auf Platz drei liegt die Technische Hochschule Aachen mit 272,5 Millionen Euro.

dpa/nis 

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

Fotos: Unfall beim Linksabbiegen

„Egon“ sorgt für viele Einsätze in Region

„Egon“ sorgt für viele Einsätze in Region

Kommentare