+
In den Patton Barracks wird in der zweiten Hälfte von 2017 eine neue Großsporthalle gebaut.

Gemeinderat

Neue Großsporthalle kommt in die Patton Barracks

Heidelberg-Kirchheim - In seiner Sitzung am Donnerstagabend beschließt der Gemeinderat den Bau einer Großsporthalle auf der Konversionsfläche Patton Barracks.

Jetzt bekommt Heidelberg eine neue Großsporthalle!

Am Donnerstagabend stimmte der Gemeinderat dem Bau einer Großsporthalle auf dem Gelände der Patton Barracks an der Speyerer Straße zu. 

Multifunktionshalle für alle

Dabei soll die Großsporthalle einer Vielzahl von Ansprüchen genügen. Einerseits soll sie als „Dreifachhalle“ entsprechend für den Vereins- und Schulsport ausgestattet werden. Andererseits soll die Halle mit einer Kapazität von 4.500 bis 5.000 Zuschauern auch als Spielstätte für Profisport, etwa die Rhein-Neckar Löwen und die Zweitliga-Basketballer der MLP Academics fungieren können. 

Über die 5.000er-Grenze zu gehen hält Stadtrat Matthias Kutsch (CDU) allerdings für bedenklich, weil die Halle so unter die Verordnung als Versammlungsstätte falle. Wenn der Bau der Halle beschlossen würde, sei das aber „ein guter Tag für den Sport“, so Kutsch.

Bereits im Vorfeld der Diskussion im Gemeinderat wurde festgelegt, dass in der Halle auch kleinere Kulturevents wie Konzerte oder Shows über die Bühne gehen sollen. Eine entsprechende Infrastruktur in Sachen Fernsehtauglichkeit, Einrichtungen für VIPs, Medien, Beleuchtung, Akustik ist bereits in den Entwurf integriert. Die geplante Großsporthalle ist Bestandteil des städtebaulichen Entwurfs des Züricher Architekturbüros Hosoya Schaefer.

Patton Barracks für Bürger geöffnet

Hildegard Stolz (Bunte Linke) kritisiert, dass die Planung und Nutzung der Halle insgesamt noch recht vage sei. Insbesondere die Kostendeckung sei zu unscharf. Schätzungen der Stadt zufolge wird der Bau der Großsporthalle mindestens 20,5 Millionen E uro (netto) kosten. Die Betriebskosten werden sich auf etwas mehr als zwei Millionen Euro pro Jahr belaufen. 

Für den Standort auf dem Areal der Patton Barracks sprechen die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr und die gute Erreichbarkeit mit dem Privatfahrzeug. Zudem sticht laut Beschlussvorlage die „markante Stadteingangssituation mit entsprechender Wahrnehmung“ hervor.

CL-Spiele und Liga Pro A

Die Sporthalle soll an 250 Tagen primär von Vereinen und Schulen genutzt werden. Die MLP Academics haben grundsätzlich zugesagt, etwa 15 bis 20 Spiele pro Jahr in der neuen Großsporthalle austragen zu wollen. Die Basketballer spielen derzeit in der zweiten Basketball-Bundesliga (Liga ProA).

Die Handballer der Rhein-Neckar Löwen planen, fünf bis acht Spiele der Champions League-Gruppenphase und Pokalspiele in der Multifunktionshalle durchzuführen.

So gehts weiter

Die endgültige Lage und Größe der Halle orientieren sich an der Weiterentwicklung des städtebaulichen Entwurfs. Bis Ende Oktober soll der Vorentwurfsplan erstellt worden sein. Mit der Aktualisierung der Bau- und Betriebskosten wird bis Ende November gerechnet. 

Ende Dezember (20.12.) befasst sich der Gemeinderat noch einmal mit dem Thema. Baubeginn ist voraussichtlich im dritten Quartal 2017. Die Inbetriebnahme der neuen Großsporthalle ist für die Wintersaison 2018/19 avisiert.

Mit dem Bau der neuen Großsporthalle treibt Heidelberg die Entwicklung der Konversionsflächen weiter voran. Auf den Patton Barracks sollen außerdem innovative Wirtschaftsflächen entwickelt werden.

rmx

Quelle: Heidelberg24

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Das zünftige Richtfest beim Luxor-Filmpalast

Kommentare