+
Nach dem heftigen Auffahrunfall musste die A5 in Richtung Frankfurt für zwei Stunden gesperrt werden.

Mit 180 Sachen!

BMW rast Transporter ins Heck – vier Schwerverletzte

  • schließen

Heidelberg - Schlimm: Die zertrümmerte Frontpartie eines BMW, schlaffe Airbags, ein umgekippter Kleintransporter. Feuerwehr, Polizei Rettungswagen im Einsatz - Szenen auf der A5.  

In der Nacht auf Freitag ist es zwischen dem Autobahnkreuz Heidelberg und der Anschlussstelle Dossenheim zu einem schlimmen Auffahrunfall gekommen. Vier Menschen werden schwer verletzt.

Ein 38-jähriger Mann ist mit seinem Transporter auf der rechten Spur der A5 in Richtung Frankfurt unterwegs, als es auf Höhe Wieblingen einen riesigen Schlag gibt.

BMW rast Transporter ins Heck – vier Schwerverletzte

Fast ungebremst rast ihm eine BMW-Fahrerin (45) ins Heck. Nach ersten Schätzungen der Einsatzkräfte soll die Frau mit 180 Sachen unterwegs gewesen sein.

Beide Wagen geraten durch den heftigen Aufprall außer Kontrolle und prallen in die Leitplanken. Der Kleintransporter stürzt anschließend auf die Fahrerseite, der BMW kommt völlig demoliert entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. 

Die insgesamt vier Insassen der beiden Autos müssen mit Hilfe der Feuerwehr befreit werden. Der Fahrer des Kleintransporters wird in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Fahrerin sowie ihre 14-jährige Beifahrerin und der Mitfahrer (52) kommen mit schweren Verletzungen in die Chirurgie Heidelberg.

Während der Unfallaufnahme und der anschließenden Straßenreinigung war die Autobahn in Richtung Frankfurt bis kurz nach 3 Uhr gesperrt. Den Sachschaden an den beiden abgeschleppten Fahrzeugen schätzt die Polizei auf 90.000 Euro.

rob

Quelle: Heidelberg24

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Protestaktion vor HeidelbergCement-Zentrale

Kommentare