Bahnstadtfest Heidelberg 2016
1 von 46
Hunderte Besucher auf dem Bahnstadtfest Heidelberg 2016.
Bahnstadtfest Heidelberg 2016
2 von 46
Der Vorsitzende des Bahnstadtvereins Dieter Bartmann eröffnet das 4. Bahnstadtfest.
Bahnstadtfest Heidelberg 2016
3 von 46
Spiel, Sport und Spaß beim Bahnstadtfest Heidelberg 2016.
Bahnstadtfest Heidelberg 2016
4 von 46
Spiel, Sport und Spaß beim Bahnstadtfest Heidelberg 2016.
Bahnstadtfest Heidelberg 2016
5 von 46
Spiel, Sport und Spaß beim Bahnstadtfest Heidelberg 2016.
Bahnstadtfest Heidelberg 2016
6 von 46
Spiel, Sport und Spaß beim Bahnstadtfest Heidelberg 2016.
Bahnstadtfest Heidelberg 2016
7 von 46
Spiel, Sport und Spaß beim Bahnstadtfest Heidelberg 2016.
Bahnstadtfest Heidelberg 2016
8 von 46
Spiel, Sport und Spaß beim Bahnstadtfest Heidelberg 2016.

Bahnstadtfest 2016

Spiel, Sport und Spaß bei strahlendem Sonnenschein 

Heidelberg-Bahnstadt – Bei schönstem Sommerwetter machten sich am Samstag beim Bahnstadtfest hunderte Besucher ein Bild von Heidelbergs Boom-Bezirk und feiern ordentlich mit!

Ein Kinokomplex in Bau, zwei neue Straßenbahnlinien in Planung und hunderte Wohnungen schon errichtet – die Bahnstadt ist wohl Heidelbergs schnellst wachsender Stadtteil. Aus der Ferne betrachtet ließe sich das junge, neue Viertel wohl auch „Kran-Stadt“ taufen.

Zum vierten Mal fand am Samstag das Bahnstadtfest statt, das wieder hunderte von Besuchern anzog. So wie der Stadtteil im Ganzen, wächst auch das Fest im Besonderen: „Wir haben in diesem Jahr wieder mehr Stände als im Vorjahr. Vor allem freuen wir uns dieses Mal, dass wir für den ersten offiziellen Bahnstadtlauf über fünf und zehn Kilometer veranstalten“, berichtet Dieter Bartmann, Vorsitzender des Bahnstadtvereins.

Bis zum letzten Tag hätten sich insgesamt über 180 Läufer sich für die sportliche Runde durch den Stadtteil angemeldet, ergänzt er. 

Mehr als ein Nachbarschaftsfest

Dabei ist das Bahnstadtfest längst mehr als ein reines Nachbarschaftsfest. Bartmann bestätigt, dass auch viele Besucher auch aus den anderen Teilen Heidelbergs kommen, um den neuen Stadtteil kennenzulernen.„Wir wollen mit dem Fest zeigen, was der Stadtteil alles bietet. Daher sind auf den Ständen auch nur Aussteller, die einen engen Bezug zur Bahnstadt haben.“ Auch Bundestagsabgeordnete Franziska Brantner (Grüne) lässt es sich nicht nehmen, dem Fest einen Besuch abzustatten.„Ich war in den vergangenen Jahren schon hier und bin begeistert, wie schnell dieser lebendige Stadtteil aus dem Boden geschossen ist.“ 

Spiel, Sport und Spaß im Mittelpunkt

Während auf der Bühne vom Kindertheater über Liedermacher bis zur afrikanischen Rhythmusgruppe ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm geboten wird, gibt es vor allem für die Kleinen viele Möglichkeiten, sich sportlich zu betätigen. 

So hat der Eisenbahnersportverein ein Tennis-Kleinfeld aufgebaut, auf dem junge Grafs und Beckers in den Tennissport hineinschnuppern können. Der Heidelberger Turnverein, der auch den Lauf ausrichtet, hat ein Mini-Feld abgesteckt, auf dem sich robuster Rugby-Nachwuchs ausprobieren kann.

Wer nach dem Sport einen wohlverdienten Schluck zur Erfrischung benötigt, kann zum Beispiel einen der alkoholfreien Cocktails am Stand der Ugandahilfe genießen. Hier fließt der Erlös zu 100 Prozent in den Bau von Schulen nach Afrika, wie der Vorsitzende Robin Böhm erklärt. Jedes Jahr ein bißchen größer – wenn der Trend fortsetzt, darf man gespannt sein, mit welchen Angeboten und Aktionen das Bahnstadtfest im nächsten Jahr seine Besucher begrüßen wird.

erp

Quelle: Heidelberg24

Home

Mehr zum Thema

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Erster Foodtruck-Weihnachtsmarkt auf dem Messplatz

Hoch über dem neuen Luxor-Filmpalast

Hoch über dem neuen Luxor-Filmpalast

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

„Neckarglühen“ am Iqbal-Ufer

Kommentare