Annas unverpacktes, Lebensmittel ohne Verpackung, Heidelberg Neuenheim, Neueröffnung
1 von 13
Da hat was aufgemacht: In der Ladenburger Straße 37 gibt es jetzt Lebensmittel ohne Verpackung.
Annas unverpacktes, Lebensmittel ohne Verpackung, Heidelberg Neuenheim, Neueröffnung
2 von 13
Neben Pasta, Nüssen und Co. gibt es aber auch Küchenzubehör und nachhaltige Verpackungsbehältnisse.
Annas unverpacktes, Lebensmittel ohne Verpackung, Heidelberg Neuenheim, Neueröffnung
3 von 13
Eines der Herzstücke des Ladens: Hier wiegen die Kunden erst einmal ihr Gefäß ab, damit das Gewicht an der Kasse abgezogen werden kann.
Annas unverpacktes, Lebensmittel ohne Verpackung, Heidelberg Neuenheim, Neueröffnung
4 von 13
Du kannst dich nicht für eine Nudelsorte entscheiden? Nimm doch von allen ein bisschen!
Annas unverpacktes, Lebensmittel ohne Verpackung, Heidelberg Neuenheim, Neueröffnung
5 von 13
Ideal für‘s selbst zusammengestellte Müsli oder Kuchen: Hochwertige Bio-Nüsse.
Annas unverpacktes, Lebensmittel ohne Verpackung, Heidelberg Neuenheim, Neueröffnung
6 von 13
Anna Wahala verkauft einer Kundin die geheime Zutat für ihren grünen Smoothie.
Annas unverpacktes, Lebensmittel ohne Verpackung, Heidelberg Neuenheim, Neueröffnung
7 von 13
Auf diese Produkte ist die 31-Jährige besonders stolz: Ein Schoko-Hersteller liefert ihr regelmäßig feine Bio-Bruchschokolade.
Annas unverpacktes, Lebensmittel ohne Verpackung, Heidelberg Neuenheim, Neueröffnung
8 von 13
Auch Gummibärchen und Co. gibt es wie früher im Süßigkeitenladen: Unverpackt.

Eröffnung in Neuenheim

Stöbern im neuen Bio-Laden „Annas Unverpacktes"

  • schließen

Heidelberg-Neuenheim – Tonnenweise Lebensmittel und Verpackungsmüll werden jedes Jahr weggeschmissen. Anna Wahala setzt mit ihrem neuen Laden da an, wo das Problem entsteht: beim Einkaufen.

„Ich liebe einfach Lebensmittel, Kochen und Backen...“, erzählt die 31-Jährige mit leuchtenden Augen, als wir sie in ihrem frisch eröffneten Laden am Montag treffen. Ihr kleiner Bio-Markt ist jedoch kein gewöhnliches Lebensmittelgeschäft. Anna Wahala verkauft (fast) nur lose Ware

Das heißt, die Kunden können sich ihre Nudeln, ihr Müsli, Schokoladenstücke, Gewürze und vieles mehr je nach Bedarf selbst abfüllen. Entweder sie bringen selbst einen Behälter mit, oder kaufen sich eines der schönen Weck-Gläser direkt im Laden.

So nimmt jeder nur so viel mit, wie er braucht. Ideal „für Single-Haushalte“ und alle, die gerne mal mit neuen Zutaten experimentieren, erklärt die Besitzerin. Zudem fällt eine ganze Menge des Verpackungsmülls weg, der in einem Haushalt täglich produziert wird. Wahala selbst bestellt die Lebensmittel für ihren Laden in großen Gebinden und befüllt damit die praktischen Spender, die die Regale im Laden schmücken.

So kann man mit einem Einkauf bei ihr auch Geld sparen. Die großen Gebinde seien zum Teil günstiger als kleine Packungen. Mit Discounter-Preisen dürfen Kunden bei „Annas Unverpacktes" aber trotzdem nicht rechnen. Hochwertige und ökologische produzierte Bio-Nüsse zum Beispiel sind naturgemäß immer noch teurer, als konventionelle aus dem Supermarkt.

Die Idee, auf gut Glück einen solchen Laden zu eröffnen, kam ihr bereits vor mehr als einem Jahr. Eigentlich hat die 31-Jährige Internationales Management studiert und bis vor Kurzem in Berlin eine Softwarefirma mit ihrem Bruder geleitet. „Da hat mir aber der Kontakt zu den Menschen gefehlt“, erzählt sie. Eine ganze Menge glücklicher Zufälle bringt sie dann in die Universitätsstadt und schließlich zu ihrem eigenen Laden. Die Selbstständigkeit ist für Wahala Neuland. „Ich will einfach probieren, das auf die Beine zu stellen.“

Konzept kommt an

Wenige Tage nach der Eröffnung kommt schon neugierige Laufkundschaft zu ihr in den Laden. Viele haben aber auch online von der Neueröffnung gehört. Wahala ist ganz überrascht, dass sich die Nachricht so schnell von selbst verbreitet. „Ich habe mich noch gar nicht richtig um Werbung oder eine Webseite kümmern können!"

Im Moment führt die Lebensmittel-Begeisterte neben Getränken und nachhaltigem Küchenzubehör, nur sogenannte 'Trockenware'. Bei Essig und Öl beispielsweise seien die Vorschriften strenger. Darüber müsse sie sich erst einmal richtig informieren, erzählt Wahala. Bei den luftdichten Behältern für Nudeln, Süßigkeiten, Nüsse und Co. achte sie aber auch auf höchste Sauberkeit. Und falls Ware doch einmal länger nicht verkauft wird, wechselt sie sie aus.

Ideen, wie man das Sortiment im Laden noch erweitern könnte, hat sie auch schon. Ihr ist aber auch wichtig, dass sie den anderen Geschäften in der Ladenburger Straße keine Konkurrenz macht, sondern sich „ergänzend“ einfügt.  

So wird es bei „Annas Unverpacktes“ bald auch liebevoll zusammengestellte Backmischungen, zum Beispiel als Geschenk für Freunde, geben. Damit hat bei der Jung-Unternehmerin auch alles angefangen:„Ich habe das früher schon oft gemacht, dass ich selbst Backmischungen in Weck-Gläser gefüllt habe.“ Mit ihrem Traum, einen eigenen Laden zu eröffnen, hat die 31-Jährige ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht. Und nachdem die Weltenbummlerin schon in den verschiedensten Städten Europas und Deutschlands gelebt hat, sei Heidelberg endlich ein Ort, um „richtig anzukommen“.

Quelle: Heidelberg24

Mehr zum Thema

Lustige Schlittenfahrt auf dem Kohlhof!

Lustige Schlittenfahrt auf dem Kohlhof!

Winterzauber auf dem Königstuhl

Winterzauber auf dem Königstuhl

Luftaufnahmen: Winterzauber auf dem Königstuhl

Luftaufnahmen: Winterzauber auf dem Königstuhl

Kommentare