+

In jedem Fall rezeptpflichtig

"Viagra für Frauen": Deutsche dafür

Berlin - Fast zwei Drittel der Bundesbürger befürworten nach einer Umfrage eine Zulassung der sogenannten Lustpille für Frauen auch in Deutschland.

Rund 64 Prozent unterstützen dies, wie eine am Donnerstag in Köln veröffentlichte Befragung des Marktforschungsinstituts YouGov zeigt.

Dabei gibt es aber deutliche Unterschiede zwischen den Geschlechtern. Während 73 Prozent der befragten Männer für eine Zulassung der "Viagra für Frauen" in Deutschland sind, meinen dies nur 54 Prozent der Frauen. Insgesamt ist die Mehrheit (59 Prozent) der Meinung, dass ein solches Medikament in jedem Fall rezeptpflichtig sein sollte. Befragt wurden vom 26. bis 29. Juni mehr als 1000 Menschen.

Medikament birgt auch Gefahren

In den Vereinigten Staaten hatte sich ein Expertengremium der US-Arzneimittelbehörde FDA Anfang Juni für die Zulassung des Medikaments Flibanserin ausgesprochen, das den weiblichen Sexualtrieb steigern soll. Dies wurde aber an Bedingungen geknüpft. So müssen alle Nutzerinnen genau über die möglichen Gefahren und Nebenwirkungen aufgeklärt werden.

Frauenärzte in Deutschland warnen allerdings vor möglichen Nebenwirkungen des Medikaments. Durch das Arzneimittel Flibanserin werde zwar tatsächlich eine erhöhte sexuelle Erregbarkeit beobachtet, aber ebenso auch Schwindel, Müdigkeit, Übelkeit oder Angstzustände. In Deutschland gibt es derzeit kein zugelassenes Arzneimittel mit dem Wirkstoff Flibanserin.

afp

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland

Grippewelle 2017: Die aktuelle Lage in Deutschland
Video

Igitt-Video: So verkeimt ist Ihr Handy

Igitt-Video: So verkeimt ist Ihr Handy
Video

Video: Mit diesem Mini-Workout zur Traumfigur

Video: Mit diesem Mini-Workout zur Traumfigur

Kommentare