+
Dieses Auto wurde von der Luzerner Polizei gestoppt.

Mehr als 400 Kilo zu viel

Übergepäck: Polizei zieht Deutschen aus dem Verkehr

Luzern- Was muss mit in den Urlaub? Vor dieser Frage stehen Reisende in der Ferienzeit. Ein deutscher Autofahrer konnte sich wohl nicht entscheiden und wurde in der Schweiz gestoppt: Er hatte zu viel Gepäck.

Szenen wie aus der Mr. Bean-Folge "Der Heimwerker" müssen sich am Mittwoch auf der Autobahn A2 in der Schweiz abgespielt haben. In der berühmten Folge belädt Mr. Bean seinen Mini Cooper mit einem Sessel auf dem Dach und lenkt das Auto mit einer Schnur - auf dem Dach sitzend. Ein ähnlicher Anblick, wenngleich nicht ganz so surreal wie in der britischen Comedyserie hat sich am Mittwoch der Schweizer Polizei dargeboten. Sie zog einen deutschen Autofahrer in Kriens bei Luzern aus dem Verkehr, der auf der Autobahn A2 in Richtung Süden unterwegs war. 

Der Fahrer transportierte einen Roller 

Der Grund: Der Golf war vollkommen überbeladen. Die zulässige Dachlast sei um 408 kg, die hintere Achslast um 174 kg überschritten gewesen, teilte die Luzerner Polizei mit. Insgesamt war der PKW-Fahrer mit etwa 200 kg zu viel Gepäck unterwegs. Auf dem Dach transportierte er unter anderem einen Roller. Mit dieser Last sei er eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer gewesen, heißt es von der Luzerner Polizei. Der 40-Jährige musste das Auto daraufhin so weit entladen, bis seine Ladung den Vorschriften entsprach. Erst dann konnte er seine Reise fortsetzen. 

Urlauber für korrekte Ladung verantwortlich

Die Luzerner Polizei erinnerte Urlauber daran, beim Packen auf die korrekte Ladung des Fahrzeugs zu achten und sich über die Vorschriften auf dem Weg zum Ferienort zu erkundigen.  

ae

Der total verrückte Straßenverkehr in Deutschland

Der total verrückte Straßenverkehr in Deutschland

Dacia frischt Sandero und Logan MCV auf

Dacia frischt Sandero und Logan MCV auf
Video

Unglaublich, wie sich diese Frau aus dem Auto rettet

Unglaublich, wie sich diese Frau aus dem Auto rettet

Kommentare